Setz dich doch

Wie und warum kommt es zu Unordnung?

Wie kommt es zur Unordnung, wie gewinnt man Ordnung zurück und wie hält man Ordnung? Was hält dich zurück, welches System funktioniert für dich? Was kannst du erwarten?

Kauf mich!

Wir haben rund um die Uhr Zugang dazu, uns Gegenstände anzuschaffen, die uns schöner, glücklicher, gesünder, vernetzter und effizienter machen sollen. 

 

Diesen Dingen zu widerstehen fällt uns allen sehr schwer. Also kaufen wir Sie, mit dem Geld dass wir meist hart verdient haben, mit einem Job der mehr als die Hälfte unserer wachen Zeit in Anspruch nimmt. 

 

Wir bringen diese Sachen mit in unser Heim. Wir platzieren und lagern dort, wo wir jeden Abend zurückkehren, und Ruhe und Entspannung suchen. Und dann gibt es da noch die Dinge, um die wir nicht gebeten haben: Rechnungen, Kataloge, Geräte die plötzlich nicht mehr funktionieren, ...

Ablenkung

All diese Dinge benötigen Platz. Sie müssen gelagert und verwaltet  werden, nutzen teure Mietfläche und müssen geputzt werden.

 

Sie fordern unsere Aufmerksamkeit, lenken uns ab, beanspruchen unsere Zeit und unsere Energie. Das Grundrauschen um uns herum erhöht sich.

 

Wenn wir uns all unsere Besitztümer einmal genau anschauen, stellen wir fest, dass vieles uns eher belastet als dass es sein Verkaufsversprechen auch einlösen würde. So kann uns ein teures Kleid, das uns schlichtweg nicht steht oder ein bisschen zwickt, bei jedem Anblick mit einem kleinen Gewissens-Biss in den Tag starten lassen. 

Hilfe beim Aufräumen

Grundsätzlich weißt du wie Aufräumen funktioniert. Vielleicht hast du dir auch schon ein paar Ratgeber zum Thema gekauft oder fügst bei Pinterest tolle Ordnungsidee zu deiner Pinnwand hinzu.

 

Aber irgendwie schaffst du den ersten Schritt selbst nicht, oder es fällt dir schwer dran zubleiben. Oder die Unordnung hält immer wieder nach wenigen Wochen Einzug bei dir?

 

Eine Ordnungsberatung kann dir helfen, das Projekt "Ordnung" anzupacken. Fest vereinbarte Termine und ein realistischer Zeitplan halten die Motivation oben und schaffen Erfolgserlebnisse.

 

Erstgespräch

Vielleicht hast du mich kontaktiert, weil sich deine Lebenssituation verändert oder du hast einfach das Bedürfnis, mehr Klarheit in deine Wohnung zu bringen. Egal welchen Bereich deiner Wohnung du neu organisieren möchtest: Erzähl mir ein wenig von deinem Alltag und deinen Zielen, wie du dir dein optimales Leben und Wohnen vorstellst und was deine Wünsche sind.

 

 

So können wir gemeinsam dieses Ziel im Auge behalten während wir deine Wohnung und damit deinen Alltag in einen Zustand verwandeln, der es dir leichter macht, deine Ziel zu erreichen.

 

Häufig gestellte Fragen vor der Erstgespräch sowie die Antworten findest du hier. 

Der erste Schritt, um das Leben zu gestalten das du willst, ist dich von allem zu verabschieden was du nicht willst.

Arbeitsweise

Mit verschiedenen, auf dich zugeschnittenen Techniken, helfe ich dir, Entscheidungen zu treffen, um deine Wohnung zu einem ruhigeren, klareren und energiereicheren Ort zu machen. Meine Arbeitsweise ist dabei immer diskret und völlig wertungsfrei.

 

Ich begleite dich dabei, zu entscheiden, welchen Zweck jeder einzelne Gegenstand für dich erfüllen soll und wir prüfen gemeinsam ob er das (noch) kann. Die Entscheidungen liegen immer ganz allein bei dir. Du wählst, was du behalten möchtest und von was du dich trennen möchtest.

 

Ich packe mit an, helfe beim  ausräumen, sortieren, reinigen und einräumen. Zusammen arrangieren wir die Bereiche so, dass sie für dich und deine Ansprüche perfekt organisiert und strukturiert sind. 

Aufräumcoaching

Meine Aufgabe ist es, deinen Fokus auf deine persönlichen Ziele zu richten. Unser gemeinsames Ziel ist es, dass du nach unserer Zusammenarbeit selbstständig diese Ordnung beibehalten kannst. 

 

Es gibt nicht das eine Ordnungssystem, das für alle funktioniert.  Ordnung ist individuell, hängt von deinem Lerntyp ab und wird stark von deinem Alltag beeinflusst. 

 

In der gemeinsamen Arbeit kann ich herausfinden, was für dich gut und was weniger gut funktioniert und dir dementsprechend Systeme beibringen, die zu dir passen.

Nur Schönes

Wenn du dich für die Dinge entschieden hast, die dein Leben bereichern, die dich erfreuen, die du gerne trägst, benutzt oder anschaust, wirst du in deiner Wohnung nur noch von Dingen umgeben sein, die du als schön oder nützlich empfindest.

 

Wenn diese Dinge nun noch so arrangiert sind, dass Sie einfach zu handhaben sind, stets an ihrem Ort und in bester Kondition, wird deine Wohnung ein wunderbarer Ort des Rückzug, Ankommens und Wohlfühlens sein.

 


Wer kauft was er nicht braucht, bestiehlt sich selbst. 

Schwedisches Sprichwort.


Mehr Zeit

Wenn alles seinen festen Platz hat wirst du schneller aufgeräumt haben und nicht mehr nach Dingen suchen müssen. Alle Bereiche sind leichter zugänglich und dadurch auch einfacher und schneller zu reinigen.

 

 

In einer ablenkungsfreie Atmosphäre kannst du konzentriert arbeiten und Aufgaben schneller erledigen. Du schenkst dir selbst mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.

 

 

 

 

Mehr Geld

Dein Kaufverhalten wird sich wahrscheinlich ändern. Du hast jetzt eine Vorstellung davon, was du wirklich brauchst und willst.

 

Außerdem wirst du einige deiner aussortierten Dinge noch verkaufen können. Vielleicht möchtest du manches auch  verschenken oder spenden und kannst so jemandem, ohne dafür Geld auszugeben, eine Freude bereiten.

 

 

Dir bleibt mehr Geld für Reisen, schöne Freizeitaktivitäten oder qualitativ hochwertigere Dinge, an denen du dich lange erfreuen kannst.

Mehr Lebensqualität

Der grösste Gewinn am Ende dieser Neuorganisation wird sein, dass dein Alltag leichter und unkomplizierter wird. Du kannst dich entspannen, und hast mehr Zeit, dich auf das konzentrieren was du erreichen möchtest. 

 

Deine Wohnung wird ein Raum sein, gefüllt mit schönen Dingen, einfach zu erreichenden Gegenständen und ohne Stress-verursachende liegengebliebene Aufgaben: Eine Wohlfühloase in die du gerne zurück kehrst.

 

 

 

Was passieren könnte

Alle Gegenstände die du besitzt, sind das Resultat von Entscheidungen die du einmal getroffen hast. Durch die intensive Arbeit mit deinen Dingen beschäftigst du dich automatisch auch immer mit deiner Vergangenheit. Die Auseinandersetzung mit der Frage "Benötige ich das (noch)"? sowie die entsprechende Entscheidung verraten dir viel über deine Werte. Sie lehren dich, deine eignen Muster besser zu erkennen und sie vielleicht auch zu verstehen.

 

Auch über deine Ziele könntest du Neues erfahren. Vielleicht wird dir durch den Prozess klarer, was du möchtest, was du noch erleben willst und wohin deine Reise gehen soll. Dich von Altem zu trennen kann ein Schritt in eine andere Zukunft sein.

 

 

 

Es könnte auch möglich sein, dass du nach dem Prozess noch einen Schritt weiter gehen möchtest, und nicht nur die Dinge, sondern auch die Situationen und Beziehungen in deinem Leben unter die Lupe nehmen und auf Ihren Nutzen prüfen möchtest. Dazu ein schöner TED-Talk in Anlehnung an den Bestseller von Marie Kondō "The Life-Changing Magic of Tidying Up" von Sarah Knight: "The Magic of Not Giving a F***"


Tel. : +49 (0) 176 996 376 44


WOHLFÜHL-PARTNER