Häufige Fragen

Meine Unordnung ist mir peinlich. Ich hätte gerne Hilfe, aber ich geniere mich, dir zu zeigen, wie ich momentan lebe. Sollte ich vielleicht vorher aufräumen?

Meine Unordnung ist mir peinlich. Ich hätte gerne Hilfe aber ich geniere mich, dir zu zeigen, wie ich momentan lebe. Sollte ich vielleicht vorher aufräumen?

Ich erlebe immer wieder, wie unterschiedlich die Vorstellungen und Wünsche im Bereich Ordnung sind - und auch wie manche Menschen sich an den falschen Maßstäben messen. Für den einen genügt es, zu wissen, wo die Dinge sind, für den anderen muss alles nach einem bestimmten System sortiert und organisiert sein, wieder andere haben ihr ganz eigenes System entwickelt, das für sie funktioniert und für andere kaum durchschaubar ist.

 

Ziel meiner Aufräumberatung, ist es eine Ordnung zu schaffen, die für dich funktioniert: deine Ordnung. Meine Vorstellung von Ordnung hat da nichts zu suchen und weicht - genauso wie die von allen anderen Menschen - bestimmt von deiner ab. Bitte räum vor meinem Besuch nicht auf, denn nur so kannst du mir zeigen und wir können gemeinsam herausfinden, was dir Schwierigkeiten dabei bereitet, deine Ordnung zu finden und beizubehalten.

Ich bin wirklich an einer Ordungsberatung interessiert, kann mir das aber finanziell gerade nicht leisten.

Erzähl mir in Ruhe bei unserem Erstgespräch, was du gerne ändern und erreichen möchtest. Zusammen suchen wir dann nach einer Lösung. Es gibt auch die Möglichkeit, dass du "Hausaufgaben" ohne mich erledigst. Ich bespreche mit dir vor Ort, wie du eine neue Ordnung selbst gestalten kannst und gebe dir Tipps und Hilfestellungen. Dann versuchst du dich selbst daran und nach getaner Arbeit komme ich wieder und wir schauen uns das Ergebnis gemeinsam an. Du kannst auch alleine einiges schaffen. Das wäre zum Beispiel ein Weg, wie du die Kosten für dich klein halten kannst.

 

Wenn du gemeinsam mit mir über die ganze Zeit deine neue Ordnung schaffen möchtest, ist nach Absprache auch eine Ratenzahlung möglich. 

Ich kenne jemanden, der deine Hilfe gut gebrauchen könnte. Die Wohnung dieser Person ist das absolute Chaos.

Eine schwierige Situation - vielleicht möchtest du nochmal zur oberen Frage springen. Die Wahrnehmung von Ordnung und Anforderungen an ein zuhause unterscheiden sich von Mensch zu Mensch stark. Hast du das Gefühl, dass diese Person unglücklich über den Zustand seines Heims ist? Wünscht sich diese Person eine andere Ordnung? Habt ihr schon mal darüber gesprochen? Wenn von Seiten dieser Person nichts in diese Richtung angesprochen wurde, würde ich mich an deiner Stelle zurückhalten. Das ist ein äußerst sensibles Thema und kann schnell für diese Person verletzend sein.

 

Wenn diese Person einmal angesprochen hat, das sie gerne Hilfe hätte, dann  freue ich mich, wenn du ihr oder ihm von meinem Angebot erzählst und eventuell auf meine Webseite verweist - vielleicht triffst du ja ins Schwarze.

 

Bei ernst zunehmenden psychischen Wertbeimessungsstörung ("Messi-Syndrom") empfehle ich die Angebote der Familienhilfen, Coachingangebote, Therapie und Selbsthilfegruppen. Eine Sammlung an Adressen findest du hier. Wenn du jemanden kennst der unter dem Messi-Syndrom leidet kannst auch du dich bei diesen Adressen informieren, wie du angemessen deine Hilfe anbieten kannst.

Ich möchte gerne einen Gutschein verschenken. Ist das möglich?

Natürlich freue ich mich, über neue Klienten und wenn du mein Angebot so gut findest, dass du es verschenken möchtest. 

 

Ich nehme allerdings ausschließlich Aufträge von Personen an, die sich selbst für eine Session mit mir entschieden haben. Ein betreutes Aufräumen & Reorganisieren von Haushalten anderer Personen entspricht nicht meiner Arbeitsethik: ("Jeder kann immer nur über sein eigenes Hab & Gut entscheiden."). Du müsstest dir also sicher sein, dass die beschenkte Person deinen gutgemeinten Gutschein nicht als Angriff versteht sondern sich tatsächlich darüber freut.

Ich möchte eine Ordnungsberatung, aber mein Partner/meine Partnerin/andere Familienmitglieder sehen diese Investition nicht ein.

Würden die anderen Beteiligten einem gemeinsamen kostenlosen Erstgespräch eine Chance geben? Zunächst könnte ich mit dir alleine darüber sprechen, warum du eine Ordnungsberatung möchtest und deine Beweggründe besser verstehen. Im Anschluss könnten wir mit allen Beteiligten gemeinsam darüber sprechen, welche Auswirkungen und Chancen eine Ordnungsberatung für euch als Familie haben könnte. Offen sprechen wir gemeinsam über deine Wünsche und die Bedenken. Wenn immer noch Zweifel herrschen, so können wir auch über eine kosten-reduzierte "Probestunde" sprechen, bei der die oder der Zweifler(in) vor Ort erlebt, was es mit der Ordnungsberatung auf sich hat und wie alles vonstatten geht.

Warum "die kleine Schublade"?

Das erzähle ich dir gerne mal bei einem Kaffee.

Du hast hier die Antwort auf deine Frage nicht gefunden? Sende mir eine Nachricht und ich beantworte dir alle deine Fragen.

Die kleine Schublade macht vom 24.07. bis 24.08. Urlaub. 

Tel. : +49 (0) 176 996 376 44


WOHLFÜHL-PARTNER